DOPPLER, 2014
STEIGER, 2013
TEREM , 2012
ALL YOU CAN FUCK, 2012
UNITED COLORS, 2011
BOWLING ALONE, 2011
HEUTE BIN ICH DEIN FREUND, 2011
MYSPACE, 2010
EIGENTLICH, 2010
HEUTE BIN ICH DEIN FREUND, 2010
HEUTE BIN ICH DEIN FREUND, 2009
PLANETENGETRIEBE, 2009
50x70, 2009
ALL BY MYSELF, 2008
TODAY, I AM YOUR FRIEND (2), 2008
NEW FOLKSONNE, 2008
NEUN ROSEN UND EIN LUDER, 2008
KINGS & QUEENS - 12 Portraits, 2007
HEUTE BIN ICH DEIN FREUND (1), 2006
PARADISE IS WAITING, 2002
REVOLVER, 1999
TACET, 1997
TODAY, I AM YOUR FRIEND (2), 2008











05.06. – 11.07.2008
The Return Gallery, Goethe Institut Dublin, Irland
Curated by Jonathan Carroll, The Project, Dublin

Installation
Zellan varnished, Resopal, mirrow, electric motor (1 U/min), video
Video: Anthem, 2008 (3,45 min., color, silent)

(d)

„Salzburg“ wird in ganz Deutschland in Baumärkten als „do-it-youself“ Bausatz angeboten und kann dort individuell zu einem Balkon im Stil Salzburg zusammengestellt werden. Form und Oberfläche simulieren die landschaftliche wie auch architektonische Eigenart des Alpenraumes bei Salzburg, aus der Sicht des Herstellers. Zu dem Modul gehören Balkonblenden, Handlauf, Blumenkästen, Holznägel und viele weitere Accessoires. Von der Balkonblende und dem Handlauf fertigte Erbacher Silikonformen an und reproduzierte „Salzburg“ fünfzehn Mal. Die weiß lackierten Elemente der Installation sind aus Zellan gefertigt, einem gipsähnlichen Pulver, das wie Porzellan aushärtet.

In der Mitte des Ausstellungsraumes, unter der zwei Meter breiten Glaskuppel, steht ein Zylinder, 110 Zentimeter im Durchmesser und 35 Zentimeter hoch: die Heimatbühne. Die Seitenfläche ist mit dem Kunststoff Resopal, Typ „Bavaria Oak“ verkleidet. Auf der Zylinderoberseite dreht sich ein Spiegel mit einer Umdrehung pro Minute.

Zum größten Schweizer Jodelfest treffen sich jedes Jahr über Tausend Jodler auf dem Hauptplatz in Aaran. Sie singen alle den „Beichle-Jutz“, einen Naturjodeler, der unter den Jodlern als die eigentliche Schweizer Nationalhymne gilt. Es wird davon ausgegangen, dass jeder Schweizer dieses Lied kennt.
In dem Video „Anthem/Hymne“ versetzt sich Erbacher in die Position eines möglichen Dirigenten. Um nicht in der Masse der Jodler unterzugehen, benutzt er zwei Taschenlampen mit roten Warnlichtaufsätzen, die üblicher Weise von Sicherheitsdiensten im Außenbereich eingesetzt werden. Das Video zeigt nur das Bild, nachgestellt mit Erbacher als Dirigent vor monochrom schwarzen Hintergrund. (Maximilian Erbacher, 2008)

(e)

“Salzburg” is offered as a “do-it-yourself-kit” in do it yourself stores throughout Germany. At the store one can choose from an array of different elements, combining them to make a balcony in a typical Salzburg style. The shape and surface emulate the typicality of the landscape and architecture in the Alps region near Salzburg, as perceived by the manufacturer. Included in the kit are exterior facing, railing, flower boxes, wood nails and many other accessories. Erbacher made silicon forms of the exterior facing as well as the railing and reproduced “Salzburg” fifteen times. The elements of the installation, which have been glossed in white, are made of Zellan, a powder similar to plaster, which hardens like porcelain.

In the center of the exhibition space, beneath the 2 meter wide glass dome stands a cylinder measuring 110 centimeters in diameter and 35 centimeters in height: the homeland stage. The side is coated with the plastic resopal, type “Bavarian Oak.” There is a mirror on top of the cylinder, which revolves at one rotation per minute.

At the biggest Swiss yodel fest more than 1000 yodelers gather on the main site in Aaran every year. They all sing the “Beichle-Jutz,” a nature yodel, which among yodelers is considered the true Swiss national anthem. They assume that every Swiss citizen knows this song.
In the video “anthem/hymn” Erbacher assumes the position of an imaginary conductor. In order not to get lost among the huge crowd of yodelers he utilizes two flashlights, with red warning caps, which are normally used by security teams who operate outdoors. The video shows only the image of Erbacher as the conductor in front of a black monochrome background. (Maximilian Erbacher, 2008)



                     
 
    D | E Impressum